08.05.2019 , 19:06 Uhr- Nachrichten - Steffen Höhne, Mitteldeutsche Zeitung

US-Unternehmen plant großes Batteriewerk in Bitterfeld-Wolfen

Das US-Unternehmen Farasis Energy plant eine Großinvestition in Sachsen-Anhalt und will hunderte neue Arbeitsplätzen schaffen: Der Batteriehersteller hat sich entschieden, in Bitterfeld-Wolfen eine Zell- und Batteriemodulproduktion aufzubauen,

Ab 2023 sollen in dem neuen Werk bei Bitterfeld mehrere hunderttausend Batterien für Elektroautos hergestellt werden. Die anfängliche Produktion soll bei sechs bis zehn Gigawattstunden liegen, könnte nach MZ-Informationen aber zügig auf rund 24 Gigawattstunden ausgeweitet werden. Eine Gigawattstunde entspricht rund 28.000 Batterien für den E-Golf. Farasis will rund 600 Millionen Euro investieren und mehr als 600 Arbeitsplätze schaffen.

 Artikel der Mitteldeutschen Zeitung